Schullandheime10.08.2019 | Die Schüler der 7. und 8. Klassen haben mit ihren begleitenden Lehrern in ihren Schullandheimen viel erlebt.

Hier die Berichte der Klassen mit Bildern.

 

 

 

 

 

Klasse 7b auf den Spuren der Wikinger

Es war einmal eine Gruppe mutiger Wikinger, die Klasse 7b, die zusammen mit ihrem Klassenlehrer Daniel Schäfer und Oliver Erggelet im nahen Breitendiel zu Gast bei Longbow-Hunter und Wikingerexperte Martin Selonke und seiner Frau Sabrina zu Gast waren. An 2 Tagen sind sie in das sagenumwobene Reich der Wikinger eingeführt worden. Sie haben in Wikingerzelten geschlafen, Schilde und Schwerter, Bögen und Pfeile gebaut und am Lagerfeuer den Geschichten gelauscht. Sie haben die Taktiken der Wikinger gelernt, wie den Schildwall und haben die Verteidigung einer Burg geplant. Am dritte Tag wurde das Gelernte getestet und es galt die Burg Collenberg zu erobern und zu halten. Kaum haben sie ihre Zelte aufgeschlagen und sich am Feuer gestärkt waren Schreie im Wald zu hören. Die Wachen und Späher schlugen Alarm, denn die Ritter des deutschen Ordens (echter Mittelalterverein "Die Gefährten des Feuers") griffen die Burg in voller Montur mit Ketthemden und Panzern geschützt an. In einem atemberaubenden Kampf konnte die Burg gehalten werden und so lud man die Feinde als neu gewonnene Freunde in die Hallen der Burg zum gemeinsamen Essen ein. Die letzte Nacht verlief friedlich und so zogen die Wikinger wieder davon, zurück in das nahe Buchen, wo sie heute wieder als normale Schüler die Schule besuchen.

Bei Interesse auch für Firmen und Vereine bitte melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

7b 17b 27b 37b 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 8a entdeckte den Schwarzwald

Die Klasse 8a reiste von Montag bis Freitag in der Woche vor den Pfingstferien in den Schwarzwald nach Schramberg. Von dort aus besichtigte sie Straßburg und Freiburg sowie den Europapark in Rust. Besonders beeindruckend und informativ war der Besuch im Europaparlament! Ein weiteres Highlight für die Schüler war es in der Ferienanlage ein eigenes Häuschen in Kleingruppen zu bewohnen. Abends stand Fußball spielen, grillen, kegeln und „Werwolf“ auf dem Programm. Die vielen schönen Erinnerungen aus diesen Tagen werden wohl noch lange nachwirken!

8a 18a 28a 38a 48a 58a 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 8b besuchte die Landeshauptstadt

Die Klasse 8b startete ihr Landschulheim am 3. Juni mit einem Stopp im Ludwigsburger Residenzschloss. Treppauf-treppab ging es durch Kammern und Gemächer des imposanten Gebäudes. In Stuttgart angekommen, kannten sich die Schülerinnen und Schüler nach einer umfangreichen Stadtführung und dem Besuch im Mercedes-Benz-Museum schnell richtig gut in der Schwaben-Metropole aus. Auch der Besuch des Landtages war ein Höhepunkt dieser Klassenfahrt in die Landeshauptstadt: die Klasse bekam einen Einblick in die Politik unseres Bundeslandes. Sportliche Höchstleistungen konnten die Schülerinnen und Schüler im Waldklettergarten sowie der Sprungbude erbringen. Einen gelungenen Abschluss machten der Besuch des Fernsehturmes sowie des Erlebnisparkes Tripsdrill auf dem Rückweg nach Buchen.

8b 18b 28b 38b 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 8c reiste ins Mittelalter

Die Klasse 8c reiste in der ersten Juliwoche in den Spessart nach Rieneck. Dort verbrachte die Klasse fünf Tage auf einer Burg, was für viele Schüler und Schülerinnen ein Highlight war. Es gab jeden Tag ein buntes Programm von den Erlebnispädagogen vor Ort. Dazu zählten die Aktivitäten, wie Hochseilgarten mit Riesenschaukel und Teamtraining, Abseilen von Burgturm und Bogenschießen und Floßbau mit Probefahrt. Auch abends gab es für die Klasse viele tolle Programmpunkte: Lagerfeuer, musikalische Turmführung und Rollenspiel „Tatort Gewölbekeller“. Die fünf Tage bei traumhaftem Wetter haben der Klasse richtig gut getan und als Klassenteam zusammengeschweißt. Fazit: Viel erlebt, viel gelernt, viel gelacht, viel erfahren – einfach super!

8c 18c 28c 38c 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klasse 8d fuhr zum Hintersee

Am Montag, den 1. Juli reiste die Klasse von 7:33 Uhr bis ca. 16 Uhr nach Berchtesgaden. An diesem Tag hatten wir Zeit die Jugendherberge, sowie das Gebiet um den See kennenzulernen. Die Zimmer waren sehr groß und jedes hatte einen Balkon. Das Frühstück am nächsten Tag fand um 8 Uhr im gemeinsamen Speisesaal statt. Es gab ein Buffet und ein Lunchpaket. Am Dienstag besuchten wir das Berchtesgadener Salzbergwerk und die Therme. Am nächsten Tag kletterten alle an einer Kletterwand, sehr viele schafften es bis nach oben. Danach ging es zur Rafting Tour, bei der jeder Spaß hatte – einfach eine Abkühlung. Am Donnerstag fuhren wir nach Salzburg. Dort liefen wir durch den Mirabellgarten und fuhren anschließend mit einem Aufzug auf den Mönchsberg. Dort hatten wir eine großartige Aussicht über ganz Salzburg. Anschließend war Shopping-Time. Am Freitag standen wir schon um 6 Uhr auf wegen unserer Rückreise. 9 Stunden und einige Umsteigstationen später kamen wir in Osterburken an.

8d 18d 28d 3

Kontaktieren Sie uns

Dr.-Fritz-Schmitt-Ring 1  |  74722 Buchen (Odenwald)

Telefon: 06281 1260  |  Fax: 06281 2043  |  E-Mail

© 2019 Abt-Bessel-Realschule | Impressum | Datenschutz

Kontaktieren Sie uns

Dr.-Fritz-Schmitt-Ring 1
74722 Buchen (Odenwald)

E-Mail

Telefon: 06281 1260
Fax: 06281 2043